Lexikon: Liebe

Ein Zustand der Glückseligkeit

Die Liebe kann für alle Menschen etwas anderes bedeuten. Sie ist Lebensmotor. Sie ist unberechenbar, verrückt, bedingungslos, schmerzvoll, beglückend und mehr oder weniger mit Sex zu verknüpfen. Wenn man davon ausgeht, dass die Liebe jemand anderem Gutes tun will, lässt sich in Bezug auf Sex festhalten, dass es auch zwischen den Laken darum geht, jemand anderem etwas Gutes tun zu wollen. Und natürlich sich selbst. In keiner anderen Weise können wir einem anderen Menschen physisch (und psychisch?) näher sein, als beim Sex. Wer jemanden liebt und mit demjenigen Sex hat, kann unbeschreibliche Bewusstseinszustände erfahren. Wer mit jemandem Sex hat, den er nicht liebt, kann auch tiefe Gefühle verspüren und körperliche Befriedigung erfahren, einfach weil es gut passt. Und trotzdem gibt es einen entscheidenden Unterschied. Denn die Liebe ist durch nichts zu ersetzen.

Quelle: www.jill-tammling.de
 
» Zurück
m